NETZWERK

Als privater Immobilieninvestor brauchst du ein Netzwerk.

Noch vor der eigentlichen Renovierung steigt die Wahrscheinlichkeit als Einzelgänger ohne Netzwerk zu scheitern.

Vor allem bei deinen ersten Objekten solltest du bereits bei Projektplanung und Besichtigungen andere an deinem Vorhaben teilhaben lassen, dir Feedback und Unterstützung holen.

Das Ziel jedes Netzwerks muss sein, sich durch Geben und Nehmen gegenseitig erfolgreicher zu machen.

Zum Netzwerk gehören also keine Raunzer, notorische Nörgler und Neinsager.

Spätestens im ersten Schritt der Renovierung, der Räumung, wirst du erkennen, dass du Partner und Helfer brauchst.

Beim alleinigen Abmontieren von schweren, an der Wand befestigten Möbel, oder beim Hinuntertragen des Kühlschranks benötigst du eine zweite Person.

Neben dem Heben und Tragen von schweren Gegenständen und der zeitlichen Entlastung ist auch eine helfende Hand für jedes Handwerk von Vorteil. Auch bei der Auswahl von Böden, Fliesen und Möbel solltest du die Entscheidung nicht alleine treffen. Kaufe nicht, was dir gefällt, sondern was deiner Zielgruppe gefällt. Dies erfährst du am ehesten, wenn du Mieter, Freunde und Bekannte befragst.

Das Netzwerk finden:

Im Idealfall hast du für deine erste Renovierung jemanden bei der Hand, der zumindest schon einmal einzelne Teile einer Renovierung durchgeführt hat, berufliche Querverbindungen aufweisen kann oder Häuslbauer war.

Manchmal muss man im Leben wieder zum Schüler werden, um über sich hinauszuwachsen. Dazu gehört, dass man sein Ego und seinen großen Stolz zumindest für eine Weile beiseite legt, in die Rolle des Schülers schlüpft, sich eine erfahrene Person sucht und ihre Autorität anerkennt.

Wenn du dich auf die 5 Renovierungsblöcke (Räumung, Schimmelentfernung, Wände Streichen, Böden Verlegen, Fliesen Verlegen) beschränkst und zumindest einmal eine Wohnung mit einer erfahrenen Person renoviert hast, hast du mit einem verlässlichen Installateur und einer zweiten beliebigen Person bereits dein Netzwerk für sämtliche Renovierungsarbeiten in der Wohnung gefunden.

Der Installateur deckt neben kritischen Bereichen wie Heizung auch sämtliche Sanitärarbeiten für Bad und Klo ab.

Leitungen, Anschlüsse, Armaturen, Heizkörper, Hilfe bei der Auswahl und Montage von Waschbecken, Toiletten etc.

Im Idealfall kannst du auf deinen Installateur-Partner auch bei auftretenden Problemen während der Vermietung zurückgreifen.

Wenn du also auf einen Installateur-Partner zurückgreifen kannst und selbst Fliesen Verlegen kannst, ist es dir ermöglicht, wahnsinnig robuste, günstige und attraktive Bäder in kürzester Zeit zu gestalten.

Ein guter Fliesenleger ist ebenfalls Gold wert. Doch der kannst du selbst werden.

Für sämtliche Hilfsarbeiten genügt schon ein handwerklich unbegabter Freund, der Student von nebenan oder deine Freundin.

Oft wirst du einfach ein zweites Paar Hände und Augen brauchen, die mit dir eine schwere Last tragen oder dich aus deinem Tunnelblick reißen.

Das Netzwerk behalten:

Partner und Unterstützer helfen auch bei der zweiten, dritten und vierten Renovierung, wenn du ihren Rat schätzt, ehrliches Lob aussprichst und sie anständig entlohnst.

Für sämtliche Helfer kannst du leicht und kostengünstig angenehme Rahmenbedingungen schaffen.

Sieh zu, dass stets Essen und Getränke für deine Helfer vorhanden sind, sowie ausreichend Parkplätze direkt vor dem Gebäude und reichlich eigenes Werkzeug. Wenn die Umstände es erfordern, organisiere auch eine provisorische Toilette in Form eines Baueimers oder lerne die netten Nachbarn kennen, deren Toilette du und deine Helfer benutzen dürfen.

Wenn du mit deinem Installateur wegen ein paar Euros zu feilschen, oder ihn wegen des Aufschlags auf das eingekaufte Material zu nerven beginnst, wirst du dich bald auf die Suche nach einem neuen machen müssen.

Wie Fliesenleger, sind auch Installateure aktuell sehr schwer zu finden und heiß begehrt. Vor allem wenn du jemanden suchst, der verlässlich und preislich in Ordnung ist. Wenn du jemanden gefunden hast, mit dem du gut zusammenarbeitest, solltest du dich ihm gegenüber stets mit großer Dankbarkeit zeigen.

Einen Hilfsarbeiter hingegen, kannst du bei mangelnder Unterstützung oder Unzuverlässigkeit leicht austauschen.

Studenten, Schüler und Arbeitslose, die für ein paar Stunden die Woche flexibel sind, anpacken können und sich steuerfrei etwas Geld dazu verdienen möchten, findest du überall.

Im Idealfall findest du im Laufe deiner Renovierungen jemanden, der die selbe Leidenschaft teilt oder bald mit eigenen Projekten durchstarten möchte. Dann hast du jemanden gefunden, der sich für mehr als nur Hilfsarbeiten eignet und dessen Lohn dein Wissen ist.

Notlösung:

Wenn du aus welchen Gründen auch immer, niemanden bei der Hand hast, frage bspw. auf Facebook, wer sich gutes Geld dazu verdienen möchte und handwerklich geschickt ist.

Auf willhaben.at findest du ebenso kostenpflichtige Helfer für sämtliche Hilfsarbeiten.

  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram