• Nico

Immo-Business: Leidenschaft oder Motivation?

Aktualisiert: Apr 13

In der Selbstständigkeit nimmt dich niemand an der Hand und führt dich.

Wenn du deine vermeintliche Leidenschaft falsch ausgewählt hast, wirst du das bald schmerzlich merken.

Ein wenig brennen musst du schon für Immobilien und die Selbstständigkeit.

Nur weil es lukrativ sein und das Kapital dein Leben verändern kann, bedeutet dies nicht, dass es leichter ist, als täglich von 8 bis 17 Uhr im Büro in die Tasten zu hauen und du dabei nicht gut sein musst.


Bringst du wenig Leidenschaft mit und hast auch keine Erfahrung im Arbeiten mit dir selbst, startest du besser etwas anderes. Das Immobilien Business ist kapitalintensiv. Wenn du wartest, nichts tust oder beginnst alles aufzuschieben, wirst du dich selbst in den Ruin treiben und dein Erspartes verheizen.

Bei deinem eigenen Business gibt es keine Führungskraft, die dich motiviert, unter Druck setzt oder deine Arbeitsleistung überwacht. In deinem eigenen Immo-Business gibt es nur dich.

Wenn du denkst, dass dich irgendwer motivieren wird, oder du schon irgendwie Spaß an der Sache findest oder sich etwas ergeben wird, wirst du kläglich scheitern.


Bist du nicht zu 100 Prozent von deiner Idee und deinen Plänen überzeugt, brauchst du gar nicht erst zu starten.

Die Mehrheit der Investoren, von denen 95% sowieso nie beginnen, wollen einfach nur schnell reich werden, Geld verdienen und nicht arbeiten.

Wo bleibt hier die Leidenschaft? Warum willst du überhaupt reich werden und warum gerade mit Immobilien? Was ist denn deine wahre Leidenschaft?


Wenn ich täglich 8 Stunden Enten füttern müsste, nur damit ich reich werden, würde ich es nicht tun.

Es würde mich für die vielen Jahre des Entenfütterns arm wie eine Kirchenmaus machen. Zudem wäre ich der mieseste Entenfütterer der Welt und würde mich selbst hassen und verachten.

Enten interessieren mich nicht und ich kann es mir auch nicht schön reden oder mich ständig motivieren, damit ich Aufstehe und zum Entenfüttern losgehe.


Es ist irrsinnig wichtig, sich möglichst viel und oft mit dir selbst zu beschäftigen.

Im ersten Step erscheint dir das vielleicht als unnötig und langweilig.

Aber nur so kannst du verstehen, was dich motiviert und warum.

Du kannst lernen, dich selbst zu führen, dich durch schwere Krisen zu navigieren und dir einen persönlichen Plan erstellen.


Wenn du auf ständige Motivation von anderen oder dir selbst angewiesen bist, gehst du nicht deiner Leidenschaft nach und arbeitest bestimmt nicht an deinen Träumen.


Zieht dich die Leidenschaft nach vorne?

Oder stehst du Hinten und wirst von ständiger Motivation nach vorne gedrückt?

Diese Fragen solltest du beantworten können.


Das Prinzip gilt natürlich nicht nur für dein Immobilien-Business, sondern auch für alle anderen Themen, denen du dich im Leben oft und längerfristig widmest.


Nach 10 Jahren intensivem Fußballtraining, habe ich von einem auf den anderen Tag aufgehört zu spielen und 7 Jahre keinen einzigen Ball mehr getreten.

Diese Entscheidung war vollkommen richtig und ich bereue es keinen einzigen Tag.

Denn ich wusste, dass meine Leidenschaft ausgebrannt war und ich nur noch spielen würde, um Geld zu verdienen. So wäre nie ein Fußballer, geschweige denn ein Profi aus mir geworden, der tatsächlich gutes Geld verdient.


Das Buch von Ken Robinson beschreibt sehr gut, wie es sich auf dich, deinen Körper, deine Energie und deine Seele auswirkt, wenn du deiner Leidenschaft nachgehst.

Zur Verdeutlichung sieh dir das kurze Video von Vishen Lakhiani an, der es auf den Punkt bringt.

Übrigens:

Diesen Artikel habe ich am Donnerstag, den 09.04.2020 um 01:38 Uhr nachts zu Ende geschrieben. Mich hat niemand dazu gezwungen, unter Druck gesetzt oder motiviert. Ich höre einfach gute Musik, sitze am Küchentisch und tue, was ich gerade tun will.


Erkennst du jetzt den Unterschied von Job und Leidenschaft?



  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram