• Nico

Mein größter Fehler bei Immobilien

Aktualisiert: Apr 12

Mein größter Fehler bei meinem Immobilien-Kapitel war, dass ich nicht auf Chancen warten konnte und Objekte zu teuer eingekauft habe.

Dadurch habe ich nicht nur viele tausende Euro verloren, sondern mich auch mental verwundet.

Ich war so verbissen darauf endlich loszulegen. Ich wollte den Immobilien-Markt regelrecht stürmen und endlich das nächste Objekt einkaufen.

Natürlich waren erst ein paar Monate seit dem letzten Objekt vergangen, doch ich hatte genug Eigenkapital, die Finanzierung der Bank war bereit und ich hatte jetzt Zeit für eine Renovierung.

Zudem habe ich mir meinen persönlichen Immobilien-Masterplan erstellt, der mir zeigt, wann ich ein Objekt kaufen muss.

Und wäre das noch nicht genug, habe ich, obwohl ich sowieso schon sehr ungeduldig bin, künstlichen Druck und Commitment erzeugt. Vielen Freunden, Kollegen, Bekannten habe ich bewusst ständig davon erzählt, wie mein Plan aussieht und wann ich durch meine Immobilien finanziell frei sein werde. Das kaum jemand an mich glaubte und man mich oft belächelte, hat mich natürlich noch mehr motiviert und unter Druck gesetzt.


Um noch eins drauf zu setzen...

... habe ich den selben Fehler zwei Mal hintereinander begangen.

Und zwar nur, weil ich keine Geduld hatte bzw. aufbringen wollte.

Geduld hatte ich persönlich immer unter Ausreden suchen und sinnlosem Warten eingeordnet. Anfangs wollte ich mir einreden, dass der Plan mies ist, ich schlecht verhandeln kann, oder nicht genügend Zeit für die Suche aufbringe.

Die Wahrheit ist, dass ich einfach keine Geduld hatte, um noch ein paar Wochen oder wenige Monate zu warten.


Selbst Druck und Commitment zu erzeugen ist eine tolle Möglichkeit, um dich selbst zu motivieren bzw. motivieren zu lassen.

Ebenso wichtig ist es, einen durchdachten Plan zu haben und ihn einzuhalten.


Wenn allerdings kein Objekt dabei ist, dass deinen detaillierten Plänen entspricht, warte.

Ich habe Zeit gegen Geld getauscht.

Die Rendite war nicht laut Plan.

Dafür war ich zeitlich laut Plan. Wie ich es auch drehe und wende, ich hatte mir nicht genug Zeit gegeben und der finanzielle Verlust war höher als der zeitliche.


Einen Plan haben ist wichtig, doch manchmal ist eben nichts dabei.

Da kannst du auf noch so vielen Kanälen suchen, Angebote unterbreiten und daran arbeiten.

Manchmal brauchst du Geduld.

Nicht mehr und nicht weniger.

Unterschätze nie die Wichtigkeit fachunabhängiger Skills und Reflexionsfähigkeit.


Meine Mutter sagt: keep smiling...


  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram