• Nico

Private Vermietung mit Umsatzsteuer?

Aktualisiert: März 16

Die Vermietung zu Wohnzwecken in Österreich ist prinzipiell 10 % Umsatzsteuerpflichtig.


Allerdings kann bei Vermietung und Verpachtung die Kleinunternehmerregelung bei Umsätzen bis € 30.000,- zur Anwendung kommen, bei der alle Umsätze von der Umsatzsteuer befreit sind und demnach kein Vorsteuerabzug möglich ist.


Vermietest du also Wohnungen, wobei deine Nettomieterträge (Nettomiete exklusive Betriebskosten) jährlich geringer als € 30.000,- sind, kannst du demnach Umsatzsteuerfrei vermieten.


Der Vorteil ist, dass die Miete für Interessenten bzw. Mieter attraktiver ist.


Du kannst allerdings vertraglich vereinbaren, dass du dazu berechtigt bist zu einem späteren Zeitpunkt (sollten deine Mieterträge jährlich € 30.000,- übersteigen) die Miete mit der Umsatzsteuer erhöhen kannst.


Dadurch, dass das Mietrecht in Österreich sehr stark zu Gunsten der Mieter ausgelegt ist, solltest du vor deiner ersten Vermietung auf jeden Fall einen Rechtsanwalt für die Vertragserstellung beauftragen. Von Musterverträgen aus dem Internet, eigens verfassten vertraglichen Bestimmungen oder fragwürdigen Klauseln eines Immobilienmaklers kann ich dir mit bestem Gewissen abraten.


7 Ansichten
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram