SCHIMMELENTFERNUNG

Schimmel bietet neben der Chance für günstigen Wohnungskauf auch Risiken für Investoren.

Bei Anzeichen von Schimmel in deiner nächsten Anlagewohnung solltest du einige Checks durchführen, bevor du das Objekt kaufst.

Wird Schimmel erst bei der Renovierung bemerkt, kannst du im ersten Schritt kostengünstig versuchen, den Schimmel selbst zu beseitigen. Schimmel an Wänden hinter alten Einbauküchen oder in Abstellräumen ist in den meisten Fällen kein Grund um in Panik zu geraten.

Schimmel kann mehrere Ursachen haben, wobei falsches Lüften und mangelnde Hygiene in vielen Fällen die primäre Ursache darstellen.
 

Arten von Schimmel:

Schwarzer Schimmel kann sich rasch ausbreiten und deutet oft auf Probleme in der Bausubstanz hin.

Weißer Schimmel ist der typische Kellerschimmel, der optisch oft nicht sofort erkennbar ist, jedoch modrigen Kellergeruch aufweist. Weißer Schimmel ist oft in ungeheizten, kühlen und feuchten Räumen auffindbar.

Roter Schimmel tritt auf Untergründen aus Zellulose auf. Dies sind zum Beispiel Papiertapeten. Die Tapeten sollten gänzlich, vorsichtig und nass entfernt werden, damit die Sporen sich nicht in der Luft verteilen oder weitere Möbel befallen.

Gelber Schimmel ist oft auf baumwollhaltiger Kleidung, Polstern, Decken, Teppichen und feuchten Ecken zu finden. 

Grüner Schimmel tritt meist in Feuchträumen, Küchen und Fugen auf. Die selbe Art von Schimmel ist auch auf Lebensmittel zu finden.

Ursachen für Schimmel:

Deutet die Ursache des Schimmels auf einen der folgenden Punkte hin, besteht zwar die Möglichkeit die Wohnung sehr günstig zu erwerben, allerdings können neben hohem Renovierungsaufwand auch die Folgekosten für das Gebäude ins unermessliche steigen:

  • Feuchtes Mauerwerk

  • Risse im Mauerwerk

  • Aufsteigende Feuchtigkeit im Keller

  • Schimmelmuster an Wänden (Wasserrohrbrüche und undichte Leitungen)

  • Undichtes Dach

Schimmel ist mitunter ein Grund, warum du sämtliche Protokolle der Eigentümerversammlung einfordern solltest.

Vor allem bei Mehrfamilienhäusern können Dachsanierungen, Kellersanierungen oder Sanierungen des Fundaments die Betriebskosten für die nächsten 10 bis 20 Jahre um bis zu einem Drittel erhöhen.

Kosten für Instandhaltung und Verbesserung am Gebäude sind zudem in der Regel gänzlich vom Eigentümer zu bezahlen und nur in Ausnahmefällen steuerlich absetzbar.

Solltest du also eines der oben genannten Schlagwörter oder ähnliche, dubiose Umschreibungen in den Protokollen finden, solltest du den Finger in die Wunde legen und dich bis ins letzte Detail erkundigen.

Auch freundliche Nachbarn geben gerne Auskunft über das Gebäude.

Die finanzielle Chance:

Selbst leichter Schimmelbefall an Wänden, dessen Ursache lediglich auf schlechtes Lüften, Heizen oder Möblieren zurückzuführen ist, wirkt auf Interessenten wie die Pest.

Bei offensichtlichem Schimmel, Schimmelgerüchen (unangenehmer, muffiger oder modriger Geruch, welcher die Nase leicht reizt) oder vergangenem Schimmelbefall, springen in der Regel sehr viele Interessenten für die Wohnung ab.

Die Folge ist, dass die Wohnung für dich um einige Tausend Euro günstiger zu erwerben ist.

Im Idealfall kannst du das Schimmelproblem an der Wand mit einer Schimmelentferner-Kombination um € 25,- bis € 30,- nachhaltig beseitigen.

Bei renovierungsbedürftigen Wohnungen solltest du jedenfalls gezielt nachfragen, welche Informationen zu Schimmel bekannt sind. Beim arglistigen Verdecken oder Nichtbekanntgabe von bekannten Mängeln, die für dich als Käufer nicht ersichtlich sind, kannst du dich nach dem Kauf nochmals mit einem Brief von deinem Rechtsanwalt beim Verkäufer melden und Schadenersatz einfordern.

Wenn die Schimmelursache für dich jedoch nicht klar definierbar ist, suche nach anderen Objekten.

Wenn du in dem Objekt jedoch riesiges Potenzial siehst, kannst du versuchen einen Fachmann um eine Begutachtung zu bitten. Allerdings können bereits bei der Schadenaufnahme erhebliche Kosten entstehen, wenn sich der Fachmann auf große Ursachenforschung begibt. Verkäufer und Makler sind zudem schwer abgeneigt, wenn du Mängel der Wohnung erörtern möchtest. Wenn du bei der Wohnungsbesichtigung bemerkst, dass Schimmel bspw. im Abstellraum zu sehen oder riechen ist, kannst du versuchen zu beurteilen, ob der Schimmel sich lediglich an der Oberfläche befindet. Ist der Schimmelbefall ein lokaler Fleck, kann dieser leicht durch schlechte Lagerung im Raum entstanden sein. Frühere Bewohner könnten neben der mangelnden Belüftung des Raumes auch nasse Schuhe, Kleidung, etc. direkt an die Wände platziert haben.

Sollten mehrere Orte von Schimmel befallen sein, sollten deine Alarmglocken läuten.

Schimmel entfernen:

  1. Schutzausrüstung verwenden (Schutzbrille, Atemschutzmaske, Handschuhe)

  2. Fenster und Türen öffnen

  3. Schimmelspray direkt und großflächig auf die befallene Stelle sprühen und 10 Minuten einwirken lassen

  4. Die Stelle mit kaltem Wasser und einer Bürste reinigen

  5. Die Wand gut trocknen lassen (am besten über Nacht)

  6. Wand mit Schimmelschutzfarbe oder Silikatfarbe streichen

Von Schimmel befallene Möbel und Teppiche sollten entsorgt werden.

Schimmelentferner:

Einige Schimmelentferner, die im Handel erhältlich sind, enthalten bis zu 5% Aktivchlor (Natriumhypochlorit).

Die Schimmelentferner sind sehr wirksam gegenüber Pilzen und Sporen, allerdings können neben gesundheitlichen Gefahren und der Bildung von gefährlichen Gasen auch negative Effekte für weitere Renovierungsarbeiten auftreten.

Bereits nach der ersten Verwendung kann es vorkommen, dass der Putz zu bröckeln beginnt oder auf der behandelten Stelle keine Farbe mehr hält.

Chlorfreie Schimmelentferner in der Sprühflasche hingegen, sind schonender und absolut ausreichend (ADLER Aviva Schimmelex).

Nach der Entfernung ist atmungsaktive Schimmelschutzfarbe (Aviva Formel-San) ideal, um Schimmel vorzubeugen.

Die Farbe ist vor allem in Feuchträumen bestens geeignet und schützt gegen Bläue- und Schimmelpilzbefall.

In Wohnräumen ist Silikatfarbe (ADLER Aviva Tiromin-weiß) für die Prävention von Schimmel empfehlenswert.

Silikatfarbe ist nicht filmbildend, stark alkalisch und behindert Pilz- und Bakterienwachstum.

Wohnungsbesichtigungen:

Um böse Überraschungen zu vermeiden kannst du bei Wohnungsbesichtigungen ein Feuchtemessgerät dabei haben.

Selbst wenn du keinen Schimmel sehen oder riechen kannst, solltest du in allen Räumen Wände, Böden und Decken mit dem Feuchtemessgerät überprüfen.

Der Trotec BM31 ist mit 180 Gramm Gewicht sehr handlich, einfach zu bedienen und zeigt Echtzeitmesswerte auf Knopfdruck. Die Eindringtiefe beträgt 5-40 Millimeter. Das Gerät wird ganz einfach gegen die gewünschte Oberfläche gedrückt. Im selben Moment zeigt es bereits einen Messwert an.

Im Lieferumfang ist bereits eine passende Batterie beigelegt. Die Werte können direkt nach der Messung analysiert werden. 

In der Gebrauchsanleitung findest du auf Seite 4 eine Vergleichstabelle für Materialfeuchte, anhand derer die ablesbaren Werte in trocken-normal-feucht unterteilt werden können.

https://de.trotec.com/fileadmin/downloads/Messgeraete/Feuchte/BM31/TRT-BA-BM31-TC-001-DE.pdf

Einkaufsliste:

Schimmel vermeiden:

  • Stoßlüften anstatt dauerhaftem Lüften mit gekipptem Fenster (mehrmals täglich für 5-10 Minuten)

  • Beheizung auf mindestens 17 Grad Celsius einstellen (auch bei nicht bewohnter Wohnung)

  • Möbel, die an kalten Außenwänden stehen, sollten mindestens 5-10 cm Abstand zur Wand halten

Praxistip:

Silikonfugen sind Wartungsfugen und können bei fehlender Wartung Schimmelbildung verursachen.

Mieter sind verpflichtet, sämtliche Silikonfugen zu warten bzw. zu erneuern.

Sollte dies unterlassen werden, haften Mieter für sämtliche, daraus resultierende Schäden und damit verbundene Kosten.

Bis dato habe ich keinen Mieter kennengelernt, der dies wusste.

  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram